NEWS

Augenakupunktur nach Boel


Seit der Entwicklung von AcuNova und der Augenakupunktur nach Boel wurden bereits mehrere tausend Menschen mit Augenleiden aller Art erfolgreich mit dieser Methode behandelt.

Zu den häufigsten Fällen, die heute mit Augenakupunktur behandelt werden gehören die Maculadegeneration (Durchblutungsstörungen am Auge), Retinitis Pigmentosa, Glaukom, Erkrankungen der Netzhaut, Erblindung durch Gehirnschädigungen (Gehirnquetschung oder Blutgerinnsel, z. B. nach Autounfällen).

Dabei können nicht alle Augenleiden vollständig geheilt werden, aber viele Augenleiden können stark gelindert oder ein Fortschreiten der Erkrankung kann verlangsamt oder gestoppt werden.

Wie wird die Augenakupunktur durchgeführt?

Es wird bei der Augenakupunktur nicht in die Augen gestochen! Es wird meist in gelenknahe Punkte z. B. um die Augen herum, an der Stirn, den Händen, Füßen, Knien und Bauch gestochen. Die Nadeln verbleiben dort für ca. 30 Minuten, danach wird eine Pause eingelegt von 1 bis 1,5 Stunden, dann werden noch einmal Nadeln an anderen Punkten gestochen.

Die Augenakupunktur ist ein Kombination aus 3 Modernen Akupunkturmethoden: AcuNova, AcuChronic und AcuDNA.

Therapieschema

Es wird in den ersten beiden Wochen eine Intensivbehandlung mit zwei täglichen Sitzungen durchgeführt, insgesamt 10 Sitzungen. In dieser Zeit zeigt sich, ob die Behandlung anschlägt. In der dritten bis fünften Woche werden je zwei Behandlungen pro Woche durchgeführt.

Je nach Verlauf schließen sich die nächsten vier Wochen je eine Behandlung pro Woche an, danach evtl. eine Behandlung im Monat. Individuelle Abweichungen sind möglich, je nachdem wie der Patient auf die Behandlung anspricht.

Begleitend kann sich eine Behandlung mit homöopathischen Komplexmitteln zur Ausleitung und Entgiftung des Organismus, die Gabe von Micro Nährstoffen oder pflanzlichen Heilmitteln anschließen.

Diese Augenerkrankungen werden heute erfolgreich mit der Augenakupunktur behandelt:
  • AMD - altersbedingte Maculadegeneration
    Diese Augenerkrankung gehört zu den häufigsten Augenerkrankungen, die mit der Augenakupunktur nach John Boel behandelt wird. Eine vollständige Heilung der Erkrankung ist nicht möglich. Das Fortschreiten der Krankheit kann gestoppt und in vielen Fällen ein Teil der Sehfähigkeit zurückgewonnen werden.

  • Grüner Star / Glaukom
    Die Behandlung des erhöhten Augeninnendrucks ist sehr erfolgversprechend. Dies gilt auch für bereits operierte Glaukom Patienten.

  • Grauer Star
    Die Behandlung des Grauen Star mit Augenakupunktur in Verbindung mit einer Stoffwechselregulation bringt gute Erfolge. In einem sehr fortgeschrittenen Stadium wirkt eine Operation besser. Die Augenakupunktur kann als Ergänzungsmethode eingesetzt werden.

  • Alterssichtigkeit
    Die Alterssichtigkeit trifft über 90% aller Menschen. Durch die Augen-Akupunktur kann schon nach wenigen Doppelsitzungen die Dioptrienzahl gesenkt oder sogar auf eine Brille verzichtet werden. Sowohl bei Alters- als auch bei Weitsichtigkeit ist nach wenigen Behandlungen eine Verbesserung der Sehschärfe feststellbar.

  • Retinitis Pigmentosa
    Diese Erbkrankheit gilt in der Schulmedizin generell als unheilbar. Die Erfahrung der Augenakupunkteure hat gezeigt, dass durch diese Therapie Verbesserungen erzielt werden.

  • Augenleiden durch Diabetes
    Die Augenschäden beim Diabetes können verbessert werden. Die Grunderkrankung ist mit der Akupunktur nicht heilbar.

  • Netzhauterkrankungen
    Die Netzhautablösungen sollten zunächst von einem Augenmediziner gelasert werden. Mit der Augenakupunktur besteht die Möglichkeit, weitere Netzhautablösungen zu verhindern.

  • Augenleiden durch Gehirnschädigung oder Medikamentenvergiftung
    Die Augen dieser Patienten sind in der Regel intakt. Das Sehvermögen wird lediglich durch Blockaden im Gehirn ausgeschaltet. Mit der Augenakupunktur bestehen sehr gute Chancen diese Blockaden wieder zu lösen und das Sehvermögen wieder herzustellen.

  • Thrombosen am Auge
    Die durch Thrombosen (Augeninfarkt) entstandenen Sehstörungen werden erheblich verbessert.

  • Zurück zur Übersicht